IDEEN-FABRIK+ produziert Aufmerksamkeit

22.09.2011

Die KOMET GROUP präsentiert sich auf der EMO 2011 einmal mehr als konsequenter Innovations- und Technologieführer. Seit dem 19. September präsentieren sich 2.037 Firmen aus 41 Ländern auf der internationalen Leitmesse für Metallbearbeitung in Hannover. Die international erfolgreiche Unternehmensgruppe mit Sitz in Besigheim stellt auch in diesem Jahr wieder neue und wegweisende Ideen vor, die den Produktionsalltag nachhaltig verändern und dabei stets das gewisse Mehr an Support und Dienstleistungen für die Kunden im Blick haben.

Fließbänder, Neonröhren und eine Werkbank - die KOMET GROUP setzt auf einen außergewöhnlichen Messeauftritt. Wer den Messestand betritt, taucht ein in eine authentische Fabrikwelt, die anschaulich die kompletten Fertigungsprozesse aufzeigt – vom Rohling bis zum fertigen Werkstück. „Mit ‚Ideen in Produktion’ konzentrieren wir uns auf das Wesentliche und fokussieren uns auf das, was die Marke KOMET ausmacht“, erläutert Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der KOMET GROUP, das ungewöhnliche Messekonzept.


Pate für das ungewöhnliche Messekonzept ist die IDEEN-FABRIK+ in Besigheim. „Die IDEEN-FABRIK+ spiegelt unseren Wandel vom Premium-Werkzeughersteller zum kreativen Experten für Lösungen rund um das Bohren, Reiben, Gewinden und bei mechatronischen Werkzeugen wieder“, so Bönsch. Beispiele hierfür sind ein professioneller, bundesweit flächendeckender Nachschleif-Service und ein praxisbezogenes Schulungs-Programm in der IDEEN-FABRIK+ in Besigheim.


Dass das ungewöhnliche Messekonzept aufgeht, zeigt das rege Interesse des internationalen Fachpublikums am Stand der KOMET GROUP. „Wir sind mehr als zufrieden mit der durchgehend positiven Resonanz“, resümiert Matthias Heinz, Geschäftsführer der KOMET GROUP die ersten Tage. „Neben guten Fachgesprächen konnten wir auch zahlreiche potenzielle Kunden für unsere Produkte begeistern“, so Heinz.

 

Als eine von vielen Produktneuheiten stellt die KOMET GROUP auf der EMO erstmals Nano-Diamant beschichtete Werkzeuge vor, die die Zerspanung von neuen High-Tech und Verbundwerkstoffen revolutionieren wird. Weitere Highlights sind ein Feinbohrsystem mit Bluetooth® Technologie – ein externes Display vereinfacht hier das Einstellen von Werkzeugsystemen – oder ein Wechselkopfbohrer für kleine Durchmesser, der besonders wartungsfreundlich ist.

Pressekontakt


Unternehmenskommunikation:

Dr. Anja Vomberg

Telefon: +49 (0) 171.5294084

anja.vomberg@kometgroup.com
www.kometgroup.com