Investitionen zur Zukunftssicherung

19.09.2012

Der Auftragseingang der deutschen Werkzeugmaschinen-industrie ist im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zum zweiten Quartal  2011 um bis zu 20 Prozent zurückgegangen – das belegen aktuelle Zahlen des VDW. Die sich abzeichnende Verlangsamung der Branchenkonjunktur im Inland wie im Ausland wird auch von der KOMET GROUP aufmerksam beobachtet. „Infolge der derzeitigen Konjunktureintrübung ist es uns im Vergleich zum Vorjahr gelungen, weiterhin zu wachsen, allerdings werden wir unsere angestrebten Wachstumsziele nicht erreichen“, berichtet Matthias Heinz, Geschäftsführer der KOMET GROUP.

Die KOMET GROUP wird trotz des konjunkturellen Negativ-trends auch in den kommenden Monaten ihren bisherigen Kurs fortsetzen und über 10 Prozent des Umsatzes in hochmoderne Maschinen und Anlagen investieren. „Unser prioritäres Ziel ist es, unsere führende Position im Bereich Technologie und Innovation auszubauen, um somit eine weitere Produktivitätssteigerung zu erzielen und damit auch Arbeitsplätze langfristig zu sichern“, ergänzt Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der KOMET GROUP. Das Unternehmen blickt moderat optimistisch in die Zukunft und setzt auf eine langfristig positive Marktentwicklung.

Ihre führende Position im Bereich Technologie und Innovation unterstreicht die KOMET GROUP einmal mehr auf der AMB 2012, wo das Unternehmen neue und wegweisende Produkte und Ideen vorstellt, die den Produktionsalltag nachhaltig optimieren und effizienter gestalten. „Wir werden auf der AMB  zahlreiche Produktneuheiten aus den Bereichen Bohren, Reiben, Gewinden, Beschichtungen und Prozessüberwachung präsentieren, die mit Hilfe der Integration moderner Technologien nachhaltige Impulse setzen“, verspricht Bönsch.

Das AMB-Standkonzept ist so einfach wie überzeugend: ganz nah am Prozess mit Fokus auf das Plus für den Kunden. „Das Plus für den Kunden ist für uns Differenzierungsmerkmal und Erfolgsfaktor zugleich“, verraten Bönsch und Heinz. Mit dem auf Kundenprozesse zugeschnittenen Messeauftritt stellt die KOMET GROUP neben herausragenden technischen Produktlösungen vor allem ihr starkes Dienstleistungsangebot und den Mehrwert für den Kunden in den Vordergrund.

In der beiliegenden Pressemappe finden Sie zusammengefasst folgende fünf Artikel zur AMB 2012:

  • Investitionen zur Zukunftssicherung
  • KOMET KUB Centron®  Powerline
  • KOMET MicroKom® BluFlex™
  • KOMET TPT mobile

Pressekontakt


Unternehmenskommunikation:

Dr. Anja Vomberg

Telefon: +49 (0) 171.5294084

anja.vomberg@kometgroup.com
www.kometgroup.com