KOMET-Azubis auf Stippvisite in Polen

31.07.2013

Der KOMET-Azubi-Austausch ist auch im dritten Jahr in Folge ein voller Erfolg. Magnus Deyhle und Jens Hieber, Werkzeugmechaniker-Azubis im dritten Lehrjahr bei der KOMET GROUP wurden aus den jahrgangsbesten Auszubildenden ausgewählt und haben in der polnischen Tochtergesellschaft in Kedzierzyn-Kozle Station gemacht. Die beiden angehenden Fachkräfte haben dort eine Woche lang am normalen Produktionsalltag teilgenommen.

„Wir sind sehr freundlich empfangen worden und es hat großen Spaß gemacht, mit den polnischen Kollegen zusammen zu arbeiten“, berichtet Magnus Deyhle von seinem Auslandseinsatz. Besonders begeistert zeigten sich die beiden angehenden Fachkräfte vom hohen Fertigungsstandard im polnischen Werk der KOMET GROUP. „Die Produktion ist genauso organisiert wie bei uns in Besigheim“, so Jens Hieber. Und auch die sprachliche Verständigung klappte hervorragend, zumal einige der polnischen Kollegen deutsch sprechen.

Mit dem internationalen Azubi-Austausch setzt der Innovationsführer im Bereich Präzisionswerkzeuge neue Maßstäbe. „Die frühe Einbindung junger Mitarbeiter zahlt sich für uns voll und ganz aus“, so das Resümee von Matthias Heinz, Geschäftsführer des weltweit tätigen Unternehmens. „Unsere jungen Fachkräfte lernen im Rahmen des Azubi-Austauschs, was Internationalität bedeutet und davon profitieren wir bei der weiteren Zusammenarbeit“, so Heinz weiter. Polen war neben Indien und China nun bereits das dritte Land, welches ausgewählte KOMET-Azubis erkunden durften.

Pressekontakt


Unternehmenskommunikation:

Dr. Anja Vomberg

Telefon: +49 (0) 171.5294084

anja.vomberg@kometgroup.com
www.kometgroup.com