Mehr als 1000 neue Produkte

06.10.2015

Unter dem Messemotto „THE CUTTING EDGE – Lösungen für beste Performance“ präsentiert die KOMET GROUP auf der EMO 2015 in Mailand mehr als 1000 neue Produkte für eine leistungsfähige Zerspanung. „Mit Spitzentechnologie zur Spitzenposition, das ist unser Versprechen an unsere Kunden“, beschreibt Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der KOMET GROUP das diesjährige Messemotto. „Kundenorientierung und Prozessoptimierung stehen für uns an allererster Stelle“, so Bönsch weiter, „denn die Steigerung von Performance, Produktivität und Effizienz unserer Kunden ist für uns bei der Entwicklung neuer Produkte der wichtigste Antrieb“.


Komplettiertes Produktportfolio

Die KOMET GROUP präsentiert auf der EMO 2015 neben dem bekannten Werkzeugportfolio für hochpräzises Bohren, Reiben und Gewinden vor allem ein leistungsstarkes und umfangreiches neues Fräserprogramm und unterstreicht damit einmal mehr ihre führende Position im Bereich Technologie und Innovation. Neben den bereits bewährten Fräserlinien  KOMET®  Quatron hi.feed,  KOMET®  hi.aeQ und  KOMET®  hi.apQ gehören nun sechs weitere Wendeschneidplatten-Frässysteme zum lagerhaltigen Angebot. Aber auch die Spitzenposition in der Bohrungsbearbeitung hat KOMET durch eine konsequente Weiterentwicklung der Produktpalette ausgebaut.

Technologischer Vorreiter im Bereich Industrie 4.0

Das Tochterunternehmen KOMET® BRINKHAUS bietet mit dem ToolScope-System eine leistungsstarke Highend-Technologie im Bereich der Maschinen- und Prozessüberwachung. Mit der neuen Firmware-Version 10 und ihren anwenderfreundlichen Applikationen präsentiert sich das Assistenzsystem für die zerspanende Fertigung als ein Meilenstein im Bereich Industrie 4.0.


Investition in Innovation

Mit dem laufenden Geschäftsjahr und der Umsatzentwicklung zeigt sich die KOMET-Geschäftsführung überaus zufrieden. Insbesondere bei den europäischen Tochtergesellschaften ist ein dynamisches Wachstum zu beobachten. „Das Wachstum im ersten Halbjahr lag bei über 10 Prozent“, so Matthias Heinz, Geschäftsführer der KOMET GROUP, „und auch für das zweite Halbjahr erwarten wir eine Fortsetzung dieses überaus positiven Trends.“ Der Schwerpunkt der Investitionen, die sich auf einem fortlaufend hohen Niveau befinden, fokussiert sich auf den Bereich Innovation. „Wir investieren rund 8% des Umsatzes in die Entwicklung“, so Heinz weiter. Schwerpunkt ist hierbei im laufenden Geschäftsjahr vor allem der Ausbau der eigenen Hartmetallfertigung.


KOMET Italien

Der italienische Maschinenbau ist hochspezialisiert und traditionell auf Export ausgerichtet. KOMET Italien gehört seit über 30 Jahren zur international tätigen Unternehmensgruppe und  arbeitet eng mit den anderen internationalen Standorten zusammen. Mit 14 Prozent Wachstum im ersten Halbjahr 2015 hat sich das Tochterunternehmen, 1981 als zweite Niederlassung im Ausland gegründet, zur absatzstärksten, europäischen Vertriebsgesellschaft entwickelt. KOMET Italien verfügt über ein eigenes Engineering und entwickelt technisch anspruchsvolle Produkte und Dienstleistungen, die konsequent auf die italienischen Markt- und Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind.

 

 

 

Pressekontakt


Unternehmenskommunikation:

Dr. Anja Vomberg

Telefon: +49 (0) 171.5294084

anja.vomberg@kometgroup.com
www.kometgroup.com