Honen auf dem BAZ

17.09.2013

Mit der Kombination eines KOMET KomTronic® U-Achssystems und Xstep® Honwerkzeugen von DIAHON können Bearbeitungszentren (BAZ) zum weggesteuerten Honen eingesetzt werden. Daraus ergeben sich enorme wirtschaftliche und qualitative Vorteile. So können kleinere und mittlere Serien in einer Aufspannung auf dem Bearbeitungszentrum vorbearbeitet und gehont werden. Genauigkeits- und Zeitverluste durch Umspannen werden vermieden, Transport und Lager an einer separaten Honmaschine können entfallen. Durch die prozessbedingten geringen Honaufmaße verkürzen sich zudem die Durchlaufzeiten.

Honen ist ein Feinbearbeitungsprozess für die hochgenaue Bearbeitung von zylindrischen Bohrungen, die in engen Grenzen definierte, geometrische und topologische Eigenschaften erfüllen müssen. Typische Einsatzbeispiele sind die Kolbenlaufflächen an Zylinderkurbelgehäusen, die Augen der Pleuelstangen für Kolbenmaschinen und allgemein Hydraulikkomponenten.

Kernelement des Honens ist das Werkzeug, das in der Regel rotationssymmetrisch ist und sogenannte Honleisten als Schneiden enthält. Diese Schneiden bestehen aus metallgebundenen Schneidkörnern aus Diamant oder CBN und erinnern somit in gewisser Weise an Schleifwerkzeuge. Ein solches Honwerkzeug als Ganzes ist weitgehend bohrungsfüllend. Seine Schneiden werden während der Dreh- und Vorschubbewegung über einen internen Zustellkonus an die Bohrungswand gepresst.

Zum Honen gibt es spezielle Honmaschinen. Doch seit ein paar Jahren mehren sich die Nachfragen bezüglich flexiblerer Lösungen, die zum Beispiel auf einem normalen Bearbeitungszentrum genutzt werden können. Das ließ sich bislang nur eingeschränkt realisieren. Was fehlte, war die exakt gesteuerte Zustellung der Honwerkzeuge und die Möglichkeit der automatischen Verschleißkompensation der Honleisten. Doch jetzt steht mit der KomTronic® U-Achse der KOMET GROUP ein ausgereiftes System zur Verfügung, das die Zustellung der Werkzeuge übernimmt.

Bernd Sihling, stellvertretender Geschäftsführer der auf Honwerkzeuge spezialisierten DIAHON Werkzeuge GmbH & Co. KG, sieht in flexiblen Honlösungen auf Bearbeitungszentren „den Trend der Zukunft. Die KOMET GROUP bietet mit ihrer KomTronic® U-Achse ein Standardsystem, das ideal zu unseren Xstep®-Honwerkzeugen passt. Das engagierte, sehr dynamische Entwicklerteam von KOMET hat innerhalb kürzester Zeit das bestehende U-Achs-System an die Anforderungen an den Honprozess umgesetzt und sich für uns damit als Kooperationspartner empfohlen. Nun können wir zusammen mit KOMET das schrittmechanisch gesteuerte Honen in einem Bearbeitungszentrum realisieren und müssen keinerlei Prozess- oder Qualitäts-Nachteile gegenüber einer separaten Honmaschine in Kauf nehmen.“

Im Gegenteil, die neue, von der KOMET GROUP und DIAHON präsentierte Lösung weist viele Vorteile auf. Der wichtigste Pluspunkt ist der, dass das ehemals teure Verfahren wesentlich günstiger wird. Zum einen entfällt die Anschaffung einer separaten Maschine, die nicht unerheblichen Stellraum benötigt und bei vielen Anwendern nur teilweise ausgelastet wird. Aber auch die Fertigung an sich ist günstiger, denn es entfällt das Umrüsten auf die Spezialmaschine. Das Verfahren wird – z.B. bei verketteten Bearbeitungszentren mit Palettensystem – sogar hochgradig automatisierbar. Und es entstehen keine zusätzlichen Kosten für separate Vorrichtungen und Gelenk-Anschlüsse für den Honprozess.

Im Übrigen verspricht die Kombination eines KOMET KomTronic® U-Achssystems mit Xstep® Honwerkzeugen von DIAHON nicht nur auf dem BAZ Vorteile. Auch auf Rundtakt- und Sondermaschinen ist ein solches, geringfügig modifiziertes Honsystem möglich.

Legende zum beigefügten Bild:
Systemaufbau eines Xstep®KT-Honwerkzeugs mit KomTronic® U-Achse:

1. Modularer Adapter mit Xstep® Honwerkzeug
2. DIHART DAH® Ausgleichshalter mit Ring zur Korrektur des Rundlaufs und der Winkellage
3. KomTronic® U-Achse mit Stellmotor zur Ansteuerung des Honwerkzeuges
4. Stator zur Energie- und Datenübertragung
5. mögliche Schnittstellen: HSK-A63, HSK-A100, ISO40, ISO50, BT40, BT50, CAT40, CAT50 und PSC


Die Markennamen KOMET® und KomTronic® sind Eigentum der KOMET GROUP GmbH. Xstep® ist eine Marke der Firma DIAHON.

Pressekontakt


Fachpresse:

Wolfgang Klingauf

Telefon:
+49 (0) 821.524693

wolfgang.klingauf@kk-pr.de
www.kk-pr.de