Vibrationsarmes Planfräsen

17.09.2013

Auf der EMO 2013 stellt die KOMET GROUP erstmals den Hochleistungs-Planaufsteckfräser KOMET® hi.aeQ vor. Er eignet sich hervorragend zum prozesssicheren Eck- und Planfräsen von Gusswerkstoffen.

Der chemisch vernickelte Grundkörper des neuen KOMET® hi.aeQ-Aufsteckfräsers ist mit tangential geschraubten Q80-Wendeschneidplatten bestückt, die abwechselnd stehend und liegend am Umfang des Werkzeugs angeordnet sind. So stellt jede Wendeschneidplatte acht verwendbare Schneidkanten zur Verfügung, was zu einem wirtschaftlichen Vorteil bei der Bearbeitung beiträgt.

Die eingesetzten Q80-Tangential-Wendeschneidplatten, die für Aufbohr- und Fräsoperationen konzipiert sind, bieten hohe Stabilität. Sie zeichnen sich durch niedrige Schnittkräfte aus, was eine geringe Leistungsaufnahme bewirkt. Das vibrationsarme, ruhige Fräsverhalten reduziert zudem die Spindelbelastung. Durch dieses Konzept – in Verbindung mit modernen, auf den jeweiligen Bearbeitungsfall abgestimmten Substraten und Beschichtungen – ist eine besonders hohe Prozesssicherheit gewährleistet. Die Wendeschneidplatten werden sowohl PVD- als auch CVD-beschichtet angeboten.

Den neuen KOMET® hi.aeQ-Planaufsteckfräser gibt es in den Durchmessern 63, 80, 100, 125 und 160 mm. Die Schnittstelle des Grundkörpers ist als Aufsteckfräser nach DIN 8030 ausgeführt. Bei Verwendung von innerer Kühlmittelzufuhr wird durch eine spezielle Kühlmittelhülse erreicht, dass der Kühlschmierstoff gleichmäßig an jede Schneide gelangt.

Pressekontakt


Fachpresse:

Wolfgang Klingauf

Telefon:
+49 (0) 821.524693

wolfgang.klingauf@kk-pr.de
www.kk-pr.de