WSP-Fräser für jeden Einsatzfall

17.09.2014

Die KOMET GROUP stellt ihr kompletterneuertes Wendeschneidplatten (WSP)-Fräserprogramm vor, das über 80 neue Artikel enthält. Auf der AMB 2014 werden all diese Walzenstirn- und Fasfräser gezeigt, die durch innovative Bauweise und spezielle WSP-Geometrien für wirtschaftliche Bearbeitung verschiedener Werkstoffe sorgen.

Das neue Design der KOMET® WSP-Fräser ist umfassend und tiefgreifend: Es betrifft zum einen die Grundkörper, die durch eine NiCr-Beschichtung besonders verschleißbeständig sind. Zudem wurde jedes Werkzeug hinsichtlich Spanraum, Auskragung und innerer KSS-Zuführung optimiert. Die KOMET® -Entwickler überarbeiteten auch die Anstellung der Wendeschneidplatten, was der Leistungsfähigkeit der Werkzeuge und den erreichbaren Oberflächengüten zu Gute kommt. Verbesserte Anlagenflächen sichern den Wendeschneidplatten einen stabilen Sitz. Diese gibt es teilweise mit weiter und enger Zahnteilung sowie in verschiedenen APKT-Größen. Überhaupt steht eine große Auswahl an Wendeschneidplatten mit unterschiedlichen Substraten und Beschichtungen zur Verfügung.

Zur neuen KOMET® WSP-Fräsergeneration gehört zum Beispiel der Eck-/Nutenfräser KOMET® hi.apQ. Das mit hochpositiven APKT-Wendeschneidplatten bestückte Werkzeug eignet sich zum Eck- und Nutfräsen, zum Besäumen und Zirkularfräsen sowie für schräges Eintauchen. Durch das breite Angebot an Grundträgern (z.B. als Schaftfräser, Aufsteck- oder Einschraubfräser) lässt sich mit ihm nahezu jede Bearbeitungssituation wirtschaftlich meistern.

Ebenfalls neu ist der Fasfräser KOMET® Quatron Chamfer. Er eignet sich zum Anfasen von Werkstückkanten und großen Bohrungen – sowohl in der Vorwärts- als auch Rückwärtsbearbeitung. Die Quatron-Wendeschneidplatte hat sich bereits in zahlreichen Bohr- und Fräsanwendungen bewährt.

Pressekontakt


Fachpresse:

Wolfgang Klingauf

Telefon:
+49 (0) 821.524693

wolfgang.klingauf@kk-pr.de
www.kk-pr.de