KOMET® KomDrive HQB Plandrehköpfe im Standard-Katalogprogramm

14.10.2010

KOMET®  hat die jüngst entwickelte HQB  (High Quality Balance)-Variante der  KOMET® KomDrive Plandrehköpfe standardisiert und die bisher verfügbaren Ausführungen mit Zugstangen durch rotatorisch angetriebene Lösungen ergänzt.

 

Konventionelle Plandrehköpfe mit Unwuchtausgleich funktionieren durch das gegenläufige Bewegen eines Arbeits- und Ausgleichschiebers. Dies ermöglicht einen statischen Einebenen-Unwuchtausgleich. Herkömmliche Systeme weisen deshalb ein Taumelmoment auf und zudem wird durch die gegenläufigen Schieber die notwendige Antriebsleistung verdoppelt. Bei Schieberwerkzeugen mit Exzenterverstellung werden alle Prozesskräfte mit dem Antriebsstrang aufgenommen und die Lagebestimmung der Schneide ist extrem aufwendig. 

 

Mit der von  KOMET®  entwickelten HQB-Technologie ist es konstruktiv gelungen, die Ausgleichsmassen vor den Schieber der  KOMET® KomDrive  Plandrehköpfe  in eine nahe Ebene zum gemeinsamen Werkzeug- und Schieberschwerpunkt zu verlegen. So ist es möglich, mittels Wuchtausgleichsmassen in einer Ebene einen mehrebenennahen Ausgleich zu erzielen. Dies ist konstruktionsbedingt unabhängig vom Hub realisierbar. Ein großer Vorteil dieser Technologie ist, dass die Fliehkräfte in Reaktionskräfte in Kopplungsstellen umgewandelt werden, sodass sich die Fliehkräfte der Ausgleichskörper und des Schieber-Werkzeug-Systems im Antriebsstrang nicht einfach aufaddieren. Die Folge ist ein von der Fliehkraftformel weitgehend entkoppeltes Antriebsdrehmoment. Am deutlichsten wirkt sich der 'quasidynamische' Unwuchtausgleich in erheblich verbesserten Bearbeitungsparametern, sprich erreichbaren Drehzahlen, aus.

 

Die zunächst in Planschiebervarianten mit Zugstangenantrieb realisierte und erfolgreich eingesetzte HQB-Technologie hat die  KOMET GROUP  nun auch in eine rotatorisch angetriebene Baureihe übertragen. Außerdem sind die Baureihen der KOMET®  KomDrive  HQB Plandrehköpfe standardisiert und künftig in Außendurchmessergrößen von 125 bis 320 Millimeter aus dem Katalog verfügbar. Die neuen rotativ angetriebenen HQB-Plandrehköpfe erhöhen konstruktiv bedingt, im Vergleich zu den translatorischen Versionen, die Genauigkeit bei der flexiblen und dank HQB-Technologie schnellen Konturbearbeitung.

 

Optional mit direktem Wegmesssystem

 

Eine noch weitere Steigerung der Genauigkeit lässt sich durch die Integration eines direkten Wegmesssystems erzielen. Die neue im Bereich der mechatronischen U-Achssysteme  KOMET KomTronic®  entwickelte direkte Wegmessung kann optional in beiden Baureihen der  KOMET® KomDrive  HQB  Plandrehköpfe eingesetzt werden. Sie misst unmittelbar am Schieber und berücksichtigt so auch die Störgrößen aus der Mechanik. Damit verbessern sich die Wiederholgenauigkeiten und die Ausgleichsmöglichkeiten bei fortschreitendem Verschleiß im Bereich der genauigkeitsbestimmenden Bauteile. Dass diese optionale Form der Wegmessung je nach Anforderung vom Kunden gewählt werden kann, ist ein Vorteil der konsequent von der  KOMET GROUP  betriebenen Modularität, mit der auch das Standardprogramm der  KOMET®  KomDrive  HQB  Plandrehköpfe angeboten wird.

Pressekontakt


Fachpresse:

Wolfgang Klingauf

Telefon:
+49 (0) 821.524693

wolfgang.klingauf@kk-pr.de
www.kk-pr.de