KOMET® stellt Schrupp-Schlicht-Werkzeug für Gusswerkstücke vor

01.10.2009

Pünktlich zur EMO stellt die KOMET GROUP ein vollkommen neu konzipiertes Schrupp-Schlicht-Werkzeugprogramm vor: Die bei Gusswerkstücken zum Einsatz kommenden Werkzeuge punkten vor allem in Sachen Wirtschaftlichkeit, da sie zwei Arbeitsgänge in einem erledigen.

 

Die Herausforderung an Werkzeuge, welche Aufbohren und Reiben in einem Arbeitsgang ermöglichen sollen, besteht darin, in Anbetracht der hohen Zerspanungsleistung und den damit einhergehenden Kräften die geforderten Rundheiten und Koaxialitäten zu erreichen. Üblicherweise werden solche Werkzeuge deshalb mit Führungsleisten ausgestattet, was jedoch im Bearbeitungsprozess zu Problemen führen kann. Typisch für  KOMET®  basiert die Entwicklung der neuen Schrupp-Schlicht-Werkzeuge für Gussbauteile auf einer Wendeschneidplatten-Innovation, die nicht nur das Aufbohren, sondern hier auch das Reiben mit wirtschaftlichen, mehrschneidigen Wendeschneidplatten ermöglicht. Dank innovativer Schneidkörpergeometrie mit Stützfasen sind die altbekannten Führungsleisten nicht mehr notwendig.

 

Außerdem erhöhen die Auswechselbarkeit der Schneidkörper und die Mehrschneidigkeit der vom Aufbohren bekannten Wendeschneidplatten die Wirtschaftlichkeit und Flexibilität auch in Feinbearbeitungswerkzeugen – vor allem im Vergleich zu klassischen Reibwerkzeugen mit gelöteten Schneiden. Zudem erlaubt die Einstellbarkeit der Wendeschneidplatten µm-genaues Einrichten.

 

Die Werkzeuge werden applikationsspezifisch mit vier bis sechs Schneiden und für Längen-/Durchmesser-Verhältnisse mit bis zu 5xD hergestellt. Mit unterschiedlichen Schneidstoff-/Beschichtungs-Varianten lassen sie sich auch materialbezogen optimal an Kundenanforderungen anpassen. In GG50 beispielsweise arbeiten die neuen Werkzeuge in Schnitttiefen (ap) von drei bis vier Millimeter, wobei unter guten maschinenseitigen Gegebenheiten IT7-Passungen realisierbar sind.

 

 

Die  KOMET GROUP mit den Marken  KOMET®, DIHART®  und  JEL® ist ein weltweit führender Hersteller von Präzisionswerkzeugen für Bohrungsbearbeitungen, Reiben und Gewinden. Seit über 90 Jahren zählt die Unternehmensgruppe zu den Innovationsführern der Branche: eine Tradition, die vom frühen Wendeplattenbohrer bis heute mit den mechatronischen Werkzeugsystemen fortgesetzt wird. Derzeit beschäftigt das Unternehmen mit seinen 20 Tochtergesellschaften über 1.600 Mitarbeiter und ist in rund 50 Ländern vertreten.