Medizintechnik Implantatbearbeitung

Die Lebenserwartung der Menschen in den Industrienationen ist in den letzten Jahrzehnten gestiegen. Leider hält die Lebensdauer der  „menschlichen Verschleißteile“ mit dieser Entwicklung nicht Schritt. Daher ist eine steigende Nachfrage an Implantaten zu verzeichnen, welche im menschlichen Körper verbaut werden. Zu diesen zählen Knie-, Schulter und Hüftimplantate.

Bei der Herstellung dieser Komponenten kommt es nicht nur auf Produktivität sondern vielmehr auf Präzision und Sicherheit an. Außerdem sind glatte Oberflächen und Gratfreiheit von größter Bedeutung.
Die verwendeten Materialien – Kobalt-Chrom- und Titanlegierungen – gehören zu den schwer zerspanbaren  Werkstoffen. Vor allem in der Gewindeherstellung sind diese Anforderungen mit konventionellen Gewindebohrern nur schwer oder gar nicht zu erfüllen.


Anforderung:
Herstellung von gratfreien Gewinden im Durchmesserbereich 4 - 10mm

Material:
  
Kobalt-Chrom- und Titanlegierungen

Werkstücke:
 
Implantate für Knie, Schulter und Hüfte

Lösung:
JEL Vollhartmetallgewindefräser, beschichtet, für ein- und mehrgängige Gewinde

Schnittwerte:
vc 80 - 100 m/min, fz 0,03 - 0,04 mm/Zahn

Kundennutzen:

  • Niedrige Schnittkräfte
  • Gewindedurchmesser einstellbar
  • Gratfreier Gewindekerndurchmesser durch Verwendung von Vollprofilfräsern
  • Deutlich höhere Prozesssicherheit gegenüber Gewindebohrern