Zylinderkopfbearbeitung


Anforderung

  • Die Bearbeitung der Nockenwellenbohrung und des Ventilsitzes ist eine Kernaufgabe bei der Zylinderkopffertigung
  • Maßgenauigkeit in Geometrie, Fluchtung und Oberflächenqualität
  • Unterschiedliche Materialstärken oder Absätze am Beginn jeder Teilbohrung

 

Lösung

  • Werkzeugkonzepte der KOMET GROUP
 

Ventilsitz

  • Vor- und Fertigbearbeitung
  • Mehrschneidige Reibwerkzeuge für die Ventilführung ermöglichen hohe Vorschubgeschwindigkeiten bei langen Standzeiten
  • Semi-Standard-Wendeplatten mit maximal 9 nutzbaren Schneid-
    kanten für die Ringbearbeitung erhöhen die Wirtschaftlichkeit

Nockenwellenbohrung

  • Pilot- und Fertigbearbeitung mit mehrschneidigen Werkzeugen
  • Patentiertes Wechselkopfsystem reduziert Einstellaufwand
  • Auswahl der speziellen Anschnittgeometrie nach Bearbeitungssituation